30. März – Erste Herr der Ringe Drehorte

Am Morgen starten wir auf der Alpine Scenic Route entlang des Lake Wakatipu bis nach Queenstown. In der Zwischenzeit hat das Osterwochenende begonnen und es ist somit mit vielen Leuten zu rechnen. Irgendwie haben wir da so gar keine Lust auf einen grösseren Ort wie Queenstown. Wir fahren deshalb daran vorbei weiter nach Arrowtown, einem kleinen Goldgräberstädtchen. Als wir unseren Spaziergang durch das Städtchen starten fühlen wir uns wie im wilden Westen, irgendwie ganz anders als wir es erwartet hätten, aber wirklich hübsch.

Weils überall so gut riecht gönnen wir uns in einem Pub mit schönem Garten noch einen feinen Zmittag, wiedermal Fish and Chips.

Danach gehts für Bastian zu einem der vielen über ganz Neuseeland verteilten Drehorte von Herr der Ringe. Mit ganz viel Fantasie erkennt man den Ort einer Szene wieder. So in Echt siehts irgendwie deutlich freundlicher aus im Film.

Nach dem Sightseeing möchte Bastian noch ein wenig fischen. Eigentlich hatte er sich dafür einen See in der Nähe ausgesucht, als wir beim Camper ankommen um weiterzufahren sehen wir aber, dass direkt hinter dem Parkplatz ein schöner Fluss ist, an welchem ich mich ein wenig in die Sonne setzen kann, während Bastian fischt. Nach einer knappen Stunde ohne Erfolg gibt Bastian auf und wir machen uns auf den Weg über eine schöne Bergstrecke nach Wanaka. Ausnahmsweise haben wir den Campingplatz dieses mal bereits gestern für zwei Nächte reserviert, die Tankwartin bei unserem letzten Tankstopp hatte uns darauf hingewiesen, dass es über Ostern in Wanaka schwierig werden kann einen freien Campingplatz zu finden. Zusätzlich zum verlängerten Wochenende findet in Wanaka das ganze Wochenende über eine Flugshow mit alten Militärflugzeugen statt. Bei der Ortsdurchfahrt ist tatsächlich alles komplett vollgestellt mit Autos. Unser Camping, ein Stück ausserhalb Wanakas in Glendhu Bay ist ein wenig ruhiger gelegen, direkt am See, allerdings auch ziemlich gross. Normalerweise definitiv nicht unsere erste Wahl, da uns hier zu viel läuft, aber die Lage direkt am See ist wunderschön. Ausserdem sind wir auf diesem Camping nahe am Ausgangspunkt einer Wanderung gelegen, welche wir morgen machen möchten. Das Wetter ist grossartig, eigentlich ist Wanaka ein Wintersportort, aber wir haben nun einen wunderschönen Spätsommertag erwischt. Im Lake Wanaka baden ist uns im Gegensatz zu einigen Kindern hier definitiv zu kalt, ist eben doch eher ein Bergsee. Allerdings können wir nach einigen kalten Tagen im Süden wiedermal unsere Sommerkleider auspacken.

Previous Post
Next Post