29. März – Bastians Geburtstag

Heute ist Bastians 29. Geburtstag. Als wir vor einiger Zeit mal darüber gesprochen hatten und weil wir gehört hatten, dass Neuseeland eine gute Frühstückskultur haben soll, hatte Bastian sich gewünscht, an seinem Geburtstag sein Lieblingsfrühstück Egg Royal (Pochiertes Ei auf englischem Muffin mit Spinat, Rauchlachs und Sauce Hollondaise) zu essen. Wir wussten ja nicht, wann wir wo sein würden und haben uns deshalb nicht all zu grosse Hoffnungen gemacht, an einem solch abgelegenen Ort an ein solches Frühstück zu kommen. Als wir gestern an der Rezeption des Campings waren, haben wir dann aber auf der Frühstückskarte gesehen, dass genau hier ein solches Frühstück serviert wird, auf unserem ersten Campingplatz mit Restaurant, am gefühlt abgelegensten Ort! Heute hiess es deshalb trotz Geburtstag sehr früh aufstehen und Bastian hat tatsächlich sein Geburtstagsfrühstück erhalten, so fängt der Tag gut an.

Auf neun Uhr hatten wir dann eine Bootstour auf dem Milford Sound gebucht. Wir hatten gehört, dass die ersten Touren morgens noch nicht ganz so überlaufen sein sollen, da die ersten Touristenbusse aus Queenstown und Te Anau erst später ankommen. Und tatsächlich, der Andrang hielt sich, in Anbetracht der ca. 5 riesigen Boote, welche fast gleichzeitig ausliefen, einigermassen in Grenzen. Beim Milford Sound handelt es sich um einen der Neuseeländischen Fjords und ist von steilen, sehr begrünten Bergen umgeben. Es regnet 7 Meter pro Jahr und die Region ist somit die zweitregenreichste der Welt.

Wir haben ziemliches Wetterglück, in der Nacht hat es geregnet und die Wasserfälle führen deshalb Wasser.

Trotzdem ist es während unserer gesamten Tour trocken und zwischendurch blitzt sogar die Sonne durch, die Wolken, welche an den Bergen hangen, machen das Ganze noch ein wenig mystischer. Unterwegs sehen wir einige Delfine und Seehunde.

Nach der Bootstour machen wir uns auf den Weg zurück nach Te Anau und von dort weiter Richtung Queenstown. Wir entscheiden spontan, diese Nacht in Kingston am Lake Wakatipu zu verbringen und uns Queenstown am nächsten Tag auf der Durchfahrt nach Wanaka zu besichtigen.

Previous Post
Next Post