6. April – Kayaktour im Abel Tasman Nationalpark

Heute müssen wir, für unser Verhältnis, sehr früh aufstehen, denn um 8.30 Uhr gehts los zur Kayaktour im Abel Tasman Nationalpark. Da wir noch nie vorher mit dem Kayak unterwegs waren haben wir erstmal nur eine Halbtagestour gebucht, wenns uns gefällt können wir immer noch an einem anderen Ort nochmals eine Tour machen, sollte noch genügend Gelegenheiten geben. Glücklicherweise ist der Startpunkt der Kayaktour direkt neben unserem Campingplatz in Marahu, wir haben also einen sehr kurzen Weg dahin. Das Wetter ist definitiv auf unserer Seite, es ist schön windstill und das Meer somit schön ruhig und der Himmel ist stahlblau. Zuerst bekommen wir von unserem heutigen Guide Ariel eine kurze Einführung, er erzählt uns, dass wir heute so zu sagen eine Privattour erhalten, da sich niemand anderes für diese Tour angemeldet hat. Man merkt, dass die Hauptsaison vorbei ist und die Touris langsam weniger werden, soll uns nur recht sein.

Nach der Einführung gehts dann direkt zum Strand, die Kayak werden mit einem Traktor dahingefahren. Bastian und ich paddeln/fahren im Zweierkayak und sind gespannt wie das funktionieren wird. Wir beschliessen, dass Bastian vorne sitzt und somit den Takt zum paddeln angibt, ich sitze hinten und bediene das Steuer. Und es funktioniert tatsächlich richtig gut. Wir fahren der Küste des Nationalparks entlang in Richtung Norden.

Die Küste besteht hauptsächlich aus Wald mit felsigen Klippen, immer wieder dazwischen gibt es wunderschöne kleine Buchten mit goldenen Sandstränden. Nach einer Weile gibts die erste Pause, an einem schönen verlassenen Strand macht Ariel Kaffee für uns und wir geniessen die Sonne.

Weiter gehts zu einer vorgelagerten kleinen Insel, bei welcher wir Seehunde beobachten können, jedes mal einfach wieder toll zu beobachten. Danach gehts leider schon zum Endpunkt unserer Tour, ebenfalls einem wunderschönen Sandstrand, der Observation Bay.

Dort können wir uns noch über eine Stunde an die Sonne legen, danach werden wir vom Water Taxi abgeholt und zusammen mit den Kayaks zurück nach Marahau gefahren. Den Nachmittag wollten wir eigentlich gemütlich in Marahau am Strand verbringen. Leider ist in der Zwischenzeit wieder Wind aufgezogen und so machen wirs uns windgeschützt vor dem Camper gemütlich.

Previous Post
Next Post