27. April – Weiter gehts nach Raiatea

Nach zwei Nächten ist unsere Zeit in Tahiti vorerst bereits wieder vorbei. Heute gehts weiter nach Raiatea, wo morgen unsere Katamarankreuzfahrt starten wird. Nach dem Ausschlafen und Frühstücken bleibt also nur noch Zeit zum Packen und vor dem Mittag werden wir dann schon wieder abgeholt. Zurück gehts zum Flughafen nach Papeete. Heute aber nur ein Inlandflug, deshalb ist die ganze Kontrolle deutlich entspannter. Im Gegensatz zu den anderen Inseln, wo die Inlandfluglinie Air Tahiti startet, wird hier aber sogar noch ein Sicherheitscheck durchgeführt. Nach einer Stunde Wartezeit ist der Flieger dann bereit fürs Boarding. Beim Flieger handelt es sich um eine Propellermaschine, Sitzplatzzuteilungen gibts keine. Während des Flugs wird ein einheimischer Ananassaft serviert und nach etwas über einer halben Stunde sind wir bereits in Raiatea. Sowas wie Gepäckbänder gibts hier nicht, das Gepäck wird einfach auch einer Ablage bereitgestellt. Danach werden wir in unser heutiges Hotel, die Villa Ixora, gebracht.

Das Hotel besteht aus nur ein paar wenigen Zimmern, welche echt schön eingerichtet sind. Dazu gibts ein Restaurant, welches gemäss Trip Advisor auch von Einheimischen viel besucht wird, was sicher immer ein gutes Zeichen ist. Wir bringen kurz unser Gepäck zum Zimmer und machen uns dann bereits auf den Weg. Wir leihen uns ein Velo des Hotels und fahren damit in den Hauptort Raiateas, Uturoa.

In Raiatea sind wir bereits bei unserer letzten Reise hier mit dem Katamaran vorbeigekommen und haben einige Läden entdeckt, welch wir heute nochmals besuchen möchten. Einzige Errungenschaft bleiben aber schlussendlich ein paar Boardshorts für Bastian und einige Flaschen Wasser. Auch wenn die Sonne nicht die ganze Zeit scheint ist es ziemlich warm und wir kommen ordentlich ins schwitzen, auf der Velofahrt sowieso. Als wir zurück im Hotel sind springen wir deshalb als erstes in den Pool um uns abzukühlen. Danach liegen wir bis fast zum Nachtessen am Pool und geniessen die Wärme. Vom Znacht hier haben wir aufgrund der Bewertungen einiges erwartet und tatsächlich, das Essen ist extrem gut, die Erwartungen wurden noch übertroffen.

Nachdem wir noch eine Weile am Meer sitzen und die Stille geniessen ists wiedermal Zeit um Fotos zu bearbeiten bzw. den Blog nachzuführen, da wir die nächsten vier Tage auf dem Meer kein Internet haben werden.

Previous Post
Next Post