17. April – Nun gibts Ferien in den Ferien

Nachdem wir von der schönen Aussicht aus unserem Camper gestern Abend nichts mehr sehen konnten, bietet sich dafür heute beim aufwachen die umso schönere Aussicht. Die Sonne scheint und wir blicken direkt auf den Strand und aufs Meer hinaus (jedenfalls soweit es die dreckigen Fenster unseres Campers zulassen

Heute können wir unser Frühstück sogar draussen vor dem Camper essen. Nach dem Frühstück fahren wir die restliche Strecke nach Paihia. Nach dem vielen Programm in den letzten vier Wochen nehmen wir uns hier mal fünf Tage Zeit um ein wenig zu geniessen und ein paar Ausflüge zu machen, alles von hier aus, ohne mit dem Camper irgendwo hin zu fahren. Unser Campingplatz liegt ein wenig ausserhalb von Paihia, direkt an der Einmündung des Waitangi Rivers und gegenüber des Waitangi Treaty Grounds (wo der Vertrag von Waitangi zwischen der Britschen Krone und Häuptlingen verschiedener Maori Stämme unterschrieben wurde). Nach dem Mittagessen besuchen wir die Rezeption des Campings um für die nächsten Tagen einige Ausflüge zu buchen, alles was uns bis jetzt noch fehlt, wollen wir hier noch machen. Mit super Unterstützung der Mitarbeiterin des Campings buchen wir so eine Fishing-Tour, eine Segeltour, eine Delfin-Bebachtungstour (bei der man mit Glück auf mit Delfinen schwimmen kann) und ein traditionelles Maori-Nachtessen auf den Waitangi Treaty Grounds. Dann sind wir mal gespannt, was uns die nächsten Tage so erwartet. Nach diesem überaus erfolgreichen Besuch bei der Rezeption wollen wir uns nun noch das Städtchen ansehen, welches in 20 Minuten zu Fuss zu erreichen ist. Wir geniessen es nun einfach, hier viel Zeit zu haben. So schlendern wir ein wenig durch die Souvenirshops, trinken in einem schönen Lounge Cafe auf dem Wasser im Hafen einen Flat White und gönnen uns für den Rückweg noch ein Glace, heute lassen wir es uns richtig gut gehen.

So sieht auch das Programm für den Rest des Nachmittags und für den Abend aus, nur relaxen. Ausserdem wollen wir früh schlafen gehen, morgen müssen wir für die Fishing-Tour sehr früh aufstehen.

Previous Post
Next Post