22. März – Regenwetter

Nach den sehr schönen letzten zwei Tagen hörten wir nun schon die ganze Nacht den Regen auf das Camperdach prasseln. Als wir aufwachen ist die Aussicht leider bei weitem nicht mehr so schön wie gestern.

Am Vorabend hatten wir eigentlich beschlossen in die Südalpen zum Lake Tekapo weiter zu fahren. Als wir am Morgen aber nochmals das Wetter checken sehen wir, das für den nächsten Tag Schnee bis fast zum See hinunter angesagt ist. Da wir darauf keine Lust haben, nachdem wir vor dem Schnee zuhause geflüchtet sind, beschliessen wir spontan stattdessen bei diesem Wetter ein wenig Wegstrecke zurückzulegen. Wir wollen der Ostküste entlang nach Süden fahren, soweit wir Lust haben. Nun darf/muss sich auch Seraina ans Steuer des Campers wagen, Bastian will auch mal als Beifahrer die schöne Landschaft geniessen können.

Unterwegs kaufen wir uns noch Schlafsäcke, wird doch ziemlich kalt in der Nacht im Camper. Nach ca. 360 km finden wir einen kleinen Campingplatz in Moeraki Village, am Hang über dem Meer gelegen mit schöner Aussicht auf den Hafen. Nach der langen Fahrt brauchen wir noch ein wenig Bewegung und machen in einer Regenpause einen Spaziergang. Zuerst lässt ein Eisvogel Bastians Ornithologen und Fotografenherz höher schlagen, der Eisvogel wartet schön auf dem Ast, bis Bastian seine Kamera eingerichtet hat und fliegt dann davon, bevor er ein Foto schiessen kann. Als wir weitergehen liegt plötzlich ein Seehund am Wegrand und dauernd hüpfen kleine Kaninchen über den Weg, es gibt also allerhand zu sehen hier.

Previous Post
Next Post