19. April – Segeltörn durch die Bay of Island

Heute müssen wir zum Glück nicht mehr ganz so früh aufstehen wie gestern. Unser Segeltrip heute startet erst um Viertel vor 10 beim Hafen in Paihia. Und so werde ich heute sogar wieder mit Pfannkuchen verwöhn, ein super Start in den Tag. Danach gehts zu Fuss gemütlich zum Hafen und wir sehen die Segelyacht „She’s a Lady“, auf welcher wir den heutigen Tag verbringen werden. Wir sind einfach wahnsinnig gerne auf dem Wasser unterwegs und deshalb waren wir natürlich direkt begeistert, als die nette Mitarbeiterin der Rezeption des Campings uns diesen Segeltrip vorgeschlagen hat. Der Kapitän Dave ist als Segelyacht-Nomade aufgewachsen und lebt selbst seit 17 Jahren auf seinem Boot und bietet tagsüber jeweils Touren durch die Bay of Islands an.

Zuerst noch mit Motor und ohne Segel stechen wir in See, einfach herrlich so auf dem Deck des Segelschiffs zu liegen, aufs Meer hinaus zu schauen und sich die Meeresbrise um die Nase winden zu lassen. Nach einer Weile gibts schon das erste Highlight, wir sehen einen kleinen Zwergpinguin im Wasser schwimmen, auch wenn er so im Wasser schwimmend eher aussieht wie ein Kormoran und so gar nicht, wie wir uns das vorgestellt haben. Trotzdem echt süss anzuschauen. Kurz darauf erblicken wir schon den nächsten, dieser kommt sogar noch näher ans Boot heran.

Im nächsten Moment sehen Bastian und ich sogar einen Pinguin im Wasser direkt am Boot vorbeitauchen. Beeindruckend, wie der Pinguin wie ein Pfeil durchs Wasser schiesst, während er sich an Land ja nicht gerade elegant vorwärts bewegt. Nach vier Wochen Neuseeland haben wir nun also tatsächlich doch noch Pinguine aus der Nähe sehen dürfen, wir hatten schon gar nicht mehr damit gerechnet. Dank der Sonne ist es in der Zwischenzeit richtig warm geworden an Bord und so können wir sogar auf kurze Hosen umsteigen und doch mal noch ein wenig „Sünnala“. Zum Zmittag gehts zu einem Strand der kleinen Insel Moturua.

Bevor uns Dave den Zmittag serviert haben wir aber noch ein wenig Zeit uns ein wenig an den Strand zu legen und die Bucht mit einem Kayak zu erkunden.

Für ein Bad im Meer ist es uns dann doch zu kalt. Nach dem Mittagessen gehts wieder zurück aufs Boot und nun wird gesegelt. Wir segeln gefühlt kreuz und quer durch die Bay of Islands. Man könnte sogar mithelfen beim Segeln, aber im Moment sind wir gerade viel zu beschäftigt damit zu geniessen. Gegen Abend sind wir dann wieder zurück im Hafen und gönnen uns für den Spaziergang zurück zum Camper noch ein Glace.

Previous Post
Next Post